top of page

Balkan Express Rallye: Team „Feel Orange“

Wildblumen

Die Balkan Express Rallye führt von Dresden durch Süd-Ost-Europa nach Salzburg. © Superlative Adventure Club GmbH

27. August 2019

Darum fahren zwei Freunde mit ihrem alten Caddy quer durch den Balkan

Eine langjährige Männerfreundschaft, ein orangefarbener VW Caddy, ein zweiwöchiger Roadtrip durch den Balkan, kein Navi und keine Autobahnen. Das klingt nicht nur nach einem ultimativen Abenteuer, das ist die Balkan Express Rallye 2019. 


Der Kinder- und Jugendpsychiater Uwe Scheunemann und der Kinder- und Jugendpsychotherapeut Peter Frank sind eins von über 200 Teams, die am 22. August in Dresden starten. Als Team 122 „Feel Orange“ fahren sie in 13 Tagen durch 14 Länder. Auf dem Caddy leuchtet der weiße Schriftzug: Stiftung „Achtung!Kinderseele“.


Uwe und Peter sind schon lange befreundet. In Süd-Ost-Europa waren sie auch schon mal zusammen mit dem Auto unterwegs. Sie fahren bei der Rallye durch Länder, in denen Jugendhilfe in ihren Augen noch stark ausbaufähig ist. Einige Kinder, die Uwe in seiner Praxis betreut, kommen ursprünglich aus Waisenheimen in Bulgarien, Rumänien oder Albanien. Das Leben in den Heimen ist oft hart. Viele Kinder und Jugendliche können die Heimjahre nicht „einfach wegstecken“, wenn sie in Deutschland adoptiert werden.


Deswegen sammelt das Team „Feel Orange“ im Rahmen der Balkan Rallye Spenden für die Stiftung „Achtung!Kinderseele“ – für die Aufklärung und Information zur seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.  Wir drücken die Daumen, sagen ganz herzlichen Dank und wünschen eine gute Fahrt!


Schauen Sie auf der Website des Teams „Feel Orange“ vorbei: www.feel-orange.de


Mehr zur Balkan Express Rallye: www.balkan.superlative-adventure.com/balkan-express.html

Weitere Neuigkeiten aus unserer Arbeit

23. März 2023

Fachgespräch zur Kinder- und Jugendgesundheit mit Dr. Christa Schaff

Unter dem Titel "Gesund und glücklich aufwachsen!" veranstaltet die SPD-Bundestagsfraktion am 30. März ein Fachgespräch zur Kinder- und Jugendgesundheit nach Corona. Dr. Christa Schaff, Fachärztin für Jugendpsychiatrie in Potsdam und stellvertretende Vorsitzende der Stiftung "Achtung!Kinderseele", wird die Arbeit der Stiftung als eines von fünf Best-Practice-Beispielen vorstellen. Nach der anschließenden Podiumsdiskussion sind 30 Minuten für Fragen aus dem Publikum vorgesehen. Die Veranstaltung wird live gestreamt.

1. März 2023

Frauenpower: Annegret Brauer und Andrea Stippel neu im Aufsichtsrat

Der Stiftungsvorstand hat Dr. med. Annegret Brauer (Foto, l.) und Dr. Andrea Stippel neu in den Aufsichtsrat gewählt. Dr. Brauer ist niedergelassene Kinder- und Jugendpsychiaterin in Halle und seit 2021 stellvertretende Vorsitzende des BKJPP. In unserem Programm "Meister von Morgen" engagiert sie sich als Referentin. Dr. Stippel wirkt als Chefärztin der Oberberg Fachklinik Konraderhof in Köln Hürth.

2. März 2023

Regierungsbericht zur Kindergesundheit: vier Milliarden Euro für die Kitas

Ein von Gesundheitsminister Karl Lauterbach und Familienministerin Lisa Paus präsentierter interministerieller Bericht zur Kindergesundheit sucht Lösungen für eine erschreckende Entwicklung: 73 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland fühlen sich Studien zufolge durch die multiplen gesellschaftlichen Krisen psychisch belastet. Zu den fünf im Bericht identifizierten Handlungsfeldern gehören die Kitas, die 2023 und 2024 mit 4 Milliarden Euro unterstützt werden sollen. Diese Mittel sollen u.a. in den Kita-Ausbau und eine Fachkräftestrategie sowie in Maßnahmen für Gesundheit, Ernährung und Bewegung fließen.

bottom of page