Deutsche Bahn Stiftung fördert „Meister von Morgen“

Wildblumen

Die Deutsche Bahn Stiftung ist unser Förderer für das Programm "Meister von Morgen".

16. Oktober 2019

So sensibilisieren wir gemeinsam für psychische Erkrankungen in der Ausbildung

Bundesweit brechen jährlich fast 25% aller Auszubildenden ihre Ausbildung ab. Häufig sind psychische Probleme der entscheidende Grund. Zu oft sind psychische Erkrankungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen schambesetzt und werden spät erkannt. Und das, obwohl sie zu den häufigsten Erkrankungen in der Altersgruppe von Auszubildenden zählen.


Gemeinsam mit der Deutsche Bahn Stiftung bauen wir unser Engagement im Bereich „seelische Gesundheit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ aus. Im Programm „“ sensibilisieren Fachärztinnen und Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie die Bezugspersonen von Auszubildenden für psychische Erkrankungen und zeigen Hilfswege auf. Sie beraten mit Fachvorträgen ehrenamtliche und professionelle Ausbildungsbegleiterinnen und -Begleiter zu Themen wie Angst, Depression oder ADHS.


Die Deutsche Bahn Stiftung setzt sich für die Integration von Menschen am Rande der Gesellschaft ein und fördert ehrenamtliches Engagement. Sie möchte eine chancengerechte Gesellschaft mitgestalten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Dabei zählt auch der Bereich psychische Gesundheit und Depressionsprävention zu ihren Tätigkeitsfeldern. Gemeinsam mit der Deutsche Bahn Stiftung setzen wir uns dafür ein, die gesellschaftliche Sensibilität gegenüber psychischen Erkrankungen zu erhöhen. Insbesondere in der Altersgruppe und im Umfeld von Jugendlichen und jungen Erwachsenen möchten wir Vorurteile gegenüber der Krankheit Depression abbauen.


Konkret bedeutet dies: wir weiten unsere Vortragsreihe aus und wir gehen online! Im Oktober 2019 startete unsere erste Aufklärungskampagne auf Instagram. In abwechslungsreichen Posts sensibilisieren wir Jugendliche und junge Erwachsene in der Ausbildung und ihr Umfeld für das Thema psychische Auffälligkeiten. Und rufen mit #powerfürdieseele dazu auf, der Seele Gutes zu tun. Psychische Erkrankungen in der Ausbildung dürfen kein Tabuthema sein!


Informieren Sie sich zur Deutsche Bahn Stiftung auf

Weitere Neuigkeiten aus unserer Arbeit

27. April 2022

Job-Ausschreibung: Studentische Projektassistenz (m/w/d)

Stiftung „Achtung!Kinderseele“: Wir suchen zum 1. Juni 2022 eine studentische Projektassistenz für unsere Geschäftsstelle in Hamburg.

6. April 2022

Weltgesundheitstag: Vorstandsmitglied Dr. Christa Schaff spricht im ZDF über unsere Arbeit

"Welche Auswirkungen hat das Aufwachsen in finanzieller Armut auf die Gesundheit?" Mit dieser Frage beschäftigte sich das ZDF-Magazin "Volle Kanne" zum Weltgesundheitstag am 7. April. Als Expertin dabei: unsere stellvertretende Vorsitzende Dr. Christa Schaff. In der Jugend-Arche in Hamburg-Jenfeld spricht sie über unser Kooperationsprojekt mit dem Kinderhilfswerk - und erläutert, dass der chronische Stress, den viele sozial benachteiligte Kinder fühlen, negative Auswirkungen auf die psychische Gesundheit haben kann.

5. April 2022

Stiftung „Achtung!Kinderseele“ erhält Charles Hosie Förderpreis - feierliche Übergabe an Prof. Dr. Hubertus Adam

Einen symbolischen Scheck in Höhe von 5.000 Euro überreichte der Vorsitzende der Charlies Hosie Stiftung Rainer Hosie am 6. April an Prof. Dr. Hubertus Adam, Vorstandsmitglied der Stiftung „Achtung!Kinderseele“. Bei der Übergabe des Förderpreises würdigte Hosie die Arbeit der Stiftung „Achtung!Kinderseele“: „Die Corona-Pandemie zeigt mehr als deutlich, wie wichtig es ist, die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu fördern und dafür zu kämpfen, dass psychische Erkrankungen nicht mehr stigmatisiert werden."