Meister von morgen - seelisch gesund durch die Ausbildung

18. Juli 2021

Online-Vortrag für ehrenamtliche Ausbildungsbegleiter*innen des SES Rheinland-Pfalz/Saarland zum Umgang mit psychischen Problemen von Auszubildenden mit Flucht- und Migrationshintergrund, 25.8., 13 Uhr.

In Deutschland werden fast 25 Prozent aller Ausbildungsverträge vorzeitig gelöst. Jugendliche, die an psychischen Erkrankungen leiden, sind besonders gefährdet, ihre Ausbildung frühzeitig abzubrechen. Dies kann negative Auswirkungen auf ihr gesamtes weiteres Arbeitsleben haben. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben die seelischen Belastungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen noch zugenommen. Zudem gibt es eine Reihe von Auszubildenden, die einen Migrations- oder Fluchthintergrund mitbringen, und in spezieller Form belastet sind. Dies stellt auch Ausbildungsbetriebe vor neue Herausforderungen.


Die Stiftung „Achtung!Kinderseele“ informiert, berät und setzt sich dafür ein, dass Jugendliche mit psychischem Unterstützungsbedarf frühzeitig Hilfe bekommen. In ihrem Online-Vortrag für ehrenamtliche Ausbildungsbegleiter*innen des SES Rheinland-Pfalz/Saarland gibt Frau Prof. Dr. Eva Möhler (Direktorin der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Universitätsklinik des Saarlandes) Einblicke in die psychische Gesundheit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sie erläutert typische psychische Auffälligkeiten in dieser Lebensphase und geht auf seelische Probleme ein, die durch Migrations- oder Fluchterfahrungen ausgelöst werden können. Im Anschluss haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und konkrete Fragen zu stellen.


Der Vortrag findet am 25. August 2021 um 13 Uhr statt. 

Wildblumen

© Michael Burrows from Pexels

Weitere Neuigkeiten aus unserer Arbeit

20. Juli 2021

Meister von Morgen: Ausbildung 2021

Am 1. August beginnt in Deutschland in vielen Branchen die Berufsausbildung. Kurz zuvor sind auf dem Portal azubi.de noch über 44.000 freie Ausbildungsplätze gemeldet.

18. Juli 2021

Meister von morgen - seelisch gesund durch die Ausbildung

Online-Vortrag für ehrenamtliche Ausbildungsbegleiter*innen des SES Rheinland-Pfalz/Saarland zum Umgang mit psychischen Problemen von Auszubildenden mit Flucht- und Migrationshintergrund, 25.8., 13 Uhr.

27. Mai 2021

„Es gibt keine Triage in der Kinder- und Jugendpsychiatrie“

Interview mit Prof. Dr. Renate Schepker, Regionaldirektorin des Zentrums für Psychiatrie (ZfP) Südwürttemberg und Vorstandsmitglied der wissenschaftlichen Fachgesellschaft Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP).