Start unserer Kooperation mit dem Kinderhilfswerk Arche: erster Workshop in Hamburg

Wildblumen

14. Dezember 2021

Am 14. Januar findet der erste Workshop für Mitarbeiter:innen des Kinderhilfswerks Arche statt. Unsere stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Christa Schaff wird in das Thema psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen einführen – mit dem Ziel, dass die Arche-Mitarbeiter:innen der drei Hamburger Standorte psychische Belastungen und Erkrankungen ihrer Schützlinge besser erkennen und einordnen können und gut über Hilfsmöglichkeiten informiert sind.

Während der Veranstaltung werden die Teilnehmer:innen Gelegenheit bekommen, konkrete Fragen und Fallbeispiele einzubringen, damit sowohl sie selbst als auch ihre Schützlinge unmittelbar profitieren. In der Folge wird sich die zweite von vorerst drei Fortbildungen für die Hamburger Arche-Mitarbeiter:innen auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Flucht- und Migrationshintergrund konzentrieren. Das Thema für einen dritten Workshop soll sich an den Bedürfnissen der Teilnehmer:innen orientieren.


Die Deutsche Bahn Stiftung, die die Kooperation durch ihre Förderung ermöglicht, die Stiftung „Achtung!Kinderseele“ und die Arche wollen mit diesem Projekt dazu beitragen, die negativen Folgen der Corona-Pandemie für den Alltag, die Bildung und die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen abzumildern.


Das Kinder- und Jugendwerk Arche bietet an bundesweit 28 Standorten in15 Städten einen verlässlichen Anlaufpunkt mit Freizeitaktivitäten, Hausaufgabenbetreuung und Lernförderung für sozial benachteiligte Schüler:innen an. Rund 4500 Kinder und Jugendliche nutzen die Angebote der Arche, viele davon an jedem Schultag.

Gegründet wurde die Arche auf Initiative von Pastor Bernd Siggelkow 1995 in Berlin-Hellersdorf. Das Kinder- und Jugendhilfswerk hat für seine Arbeit verschiedene Auszeichnungen erhalten: u.a. den HanseMerkur-Anerkennungspreis für Kinderschutz 2002 und die Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte 2005. Inzwischen bietet die Arche auch je eine Anlaufstelle in Polen und in der Schweiz. Unsere stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Christa Schaff, die den Auftakt-Workshop ehrenamtlich leitet, kennt die Arbeit des Kinderhilfswerks gut, da sie bereits seit längerem der Arche in Potsdam beratend zur Seite steht.



Weitere Neuigkeiten aus unserer Arbeit

17. August 2022

Übergewichts-Epidemie bei Kindern und Jugendlichen - was Eltern tun können

Erhebungen diverser Krankenkassen zeigen: Die Zahlen von Kindern und Jugendlichen, die an Übergewicht und Adipositas leiden, haben in der Corona-Zeit weiter zugenommen. Was können Eltern tun, um betroffenen Kindern zu helfen - und was sollten sie unterlassen? Unser Vorstandsmitglied Prof. Dr. Hans-Henning Flechtner hat uns seine Einschätzung gegeben - und warnt Eltern vor autoritären Reaktionen.

5. Oktober 2022

Dritter Malwettbewerb für Kita-Kinder: über 80 Einsendungen!

„Wie sieht dein Wohlfühlort aus?" lautet das Thema unseres diesjährigen Malwettbewerbs für Kinder zwischen zwei und sieben, die noch nicht in der Schule sind. Aus über 80 phantastischen Einsendungen wird die Jury mit "Maus"-Moderator Johannes Büchs 12 Gewinner:innen auswählen. Sie erhalten als Preis einen aus ihren Bildern zusammengestellten Kalender für 2023 und ein Set hochwertiger Buntstifte.

29. Mai 2022

Kinder- und Jugendreport: Mädchen leiden besonders unter Corona-Folgen

Die Erkenntnisse des DAK Kinder- und Jugendreports 2022 sind alarmierend: So stieg in Krankenhäusern der Anteil von Mädchen mit Essstörungen 2021 um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zudem kamen sie fünfmal öfter wegen Depressionen, dreimal öfter wegen Angststörungen und 2,5-mal öfter aufgrund von emotionalen Störungen in deutsche Kliniken. Bei Jugendlichen beiderlei Geschlechts zwischen 10 und 17 Jahren nahmen Depressionen, Essstörungen und Angststörungen zu.