top of page

Herzlich willkommen, Johannes Büchs!

Wildblumen

Johannes Büchs mit der Maus. (c) Ben Knabe

15. September 2020

Wir begrüßen Johannes Büchs als neuen Botschafter der Stiftung "Achtung!Kinderseele". Auf unser gemeinsames Engagement für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen freuen wir uns sehr.

Bekannt ist Johannes Büchs unter anderem als Moderater der Sendung „Kann es Johannes?“ im KiKA und als Autor und Moderator für die „Sendung mit der Maus“. Die Sendung „Kann es Johannes?“ erhielt den Goldenen Spatz und wurde für den Preis Kultur im Rahmen des Grimme-Preises nominiert.


Zusätzlich gibt Johannes Büchs als Coach mit seinem Team Trainings im Präsentieren, für Keynotes und Auftritte und im Umgang mit Medien. Die Medien sind seine Heimat. Nach seinem Masterstudium der Informationswissenschaft hat er ein Volontariat beim NDR gemacht.


Bei allem liegt dem Moderator und Journalisten der Einsatz für Kinder besonders am Herzen. Zu seiner neuen Tätigkeit als Botschafter für die Stiftung „Achtung!Kinderseele“ sagt Johannes Büchs:


„Wenn wir die psychischen Herausforderungen von Kindern ernst nehmen und sie unterstützen diese anzunehmen und zu überwinden, dann können wir eine der wichtigsten Weichen im Leben eines Menschen in die richtige Richtung stellen. Was für eine wunderbare Möglichkeit und Verantwortung zugleich.“

Weitere Neuigkeiten aus unserer Arbeit

23. Februar 2024

Neu ab März: Webseminare für Eltern in verbreiteten Fremdsprachen

Schon Kinder im Kita- und Grundschulalter können seelische Probleme haben. Als Reaktion auf das große Interesse an unseren in mehreren Sprachen angebotenen Erklärfilmen bieten wir ab März 2024 auch fremdsprachige Webseminare zur Förderung der seelischen Gesundheit an, zunächst in Englisch und Türkisch. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Die 60-minütigen Zoom-Seminare werden von Fachärzt:innen geleitet und gehen u.a. auf die Resilienz-Stärkung und den Umgang mit Medien ein. Die Teilnehmer:innen können Fragen stellen.

15. Januar 2024

Studien: Besonders Mädchen von psychischen Krankheiten betroffen

Für Jugendliche und junge Erwachsene sind Depressionen und Burn-out die meist gefürchteten Krankheiten. 48 Prozent der 14- bis 29-jährigen haben davor laut einer forsa-Umfrage mehr Angst als vor jeder anderen Erkrankung. Gleichzeitig werden mehr junge Menschen – vor allem Mädchen – seelisch krank als vor der Pandemie. So wurden 2022 in Hessen knapp acht Prozent der bei der DAK Gesundheit versicherten Mädchen neu mit einem psychischen Problem oder einer Verhaltensstörung diagnostiziert. Bei den Jungen waren es knapp sechs Prozent.

20. November 2023

BKJPP-Jahrestagung in Osnabrück: Wertvolle Begegnungen

"Friedlich leben – Konflikte lösen / Herausforde-rungen in Kindheit und Jugend heute" lautete das Thema der Jahrestagung des Berufsverbands für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland e.V. vom 17. bis 19. November 2023 in Osnabrück. Wir bedanken uns für die Gelegenheit, unsere Arbeit an einem Infostand und im Rahmen eines Vortrags mit Fokus auf unsere digitalen Angebote vom E-Learning über die Erklärvideos bis zu unseren Social-Media-Kanälen vorzustellen.

bottom of page