top of page

Studentische Projektassistenz (m/w/d) gesucht

Wildblumen

© Andrea Piacquadio from Pexels

27. Mai 2021

Für unsere Geschäftsstelle in Hamburg suchen wir eine studentische Projektassistenz in Teilzeit.

Wir sind eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Hamburg. 2009 von den Berufsverbänden für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie ins Leben gerufen, setzen wir uns mit gezielten Informations- und Aufklärungsangeboten in Kindertagesstätten und Schulen sowie in Kooperationen mit Ausbildungsträgern für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ein.


Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Projektassistenz für unsere Geschäftsstelle in Hamburg. Bei der Position handelt es sich um eine zunächst bis zum 31. Dezember 2021 befristete Teilzeitstelle mit einem Umfang von 15 – 20 Wochenstunden. Die Position unterstützt unsere Programmbereiche „Kita-Patenprogramm“ und „Information & Aufklärung“.


Deine Aufgaben:

  • Als Projektassistenz (m/w/d) unterstützt du uns insbesondere dabei, unser bundesweites Netzwerk von Kita-Patenschaften zu betreuen und zu erweitern.

  • Du erledigst Vorbereitungs- und Rechercheaufträge zur Erstellung von Informations- und Aufklärungsmaterial und im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

  • Du unterstützt uns bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen und gegebenenfalls in den Bereichen Partnerakquise und Fundraising.

  • Du erstellst Beiträge für ausgewählte online Kanäle wie unsere Stiftungswebseite, unseren Newsletter, unsere Facebook-Seite oder unseren Insta-Kanal.

  • Darüber hinaus packst du im Büroalltag insgesamt mit an und erledigst gegebenenfalls anfallende administrative Aufgaben.


Dein Profil:

  • Du bist mindestens im dritten Studienjahr – gerne, aber nicht notwendigerweise, im kommunikationswissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen, oder einem anderen non-profit-zugewandten Bereich.

  • Du verfügst über sehr gute Kommunikationskompetenz, verfasst Korrespondenz und Arbeitstexte eigenständig und schnell und scheust weder Email noch Telefon.

  • Deine Arbeitsweise ist strukturiert und proaktiv und Du arbeitest gerne im Team.


Wir bieten:

  • Die Mitarbeit in einer bundesweit agierenden Stiftung mit großer Nähe zu den Fachverbänden der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie.

  • Ein spannendes Arbeitsumfeld mit vielseitigen Herausforderungen im präventiven Bereich.

  • Eine offene, teamorientierte Atmosphäre in einem motivierten kleinen Team mit flachen Hierarchien und Raum für neue Ideen und Herangehensweisen.

  • Flexible Arbeitszeitgestaltung.


Wenn wir Dein Interesse geweckt haben und Du Dich im dargestellten Profil wiedererkennst, freuen wir uns auf Deine aussagekräftige Bewerbung (einseitiges Motivationsschreiben, max. zweiseitiger Lebenslauf und relevante Zeugnisse) – ausschließlich per E-Mail als eine zusammenhängende PDF-Datei (max. 3MB) an: k.schiebold@achtung-kinderseele.org

Weitere Neuigkeiten aus unserer Arbeit

10. Juni 2024

Seelische Gesundheit: Drittes Erklärvideo für Eltern gelauncht

Unsere ersten beiden animierten Erklärfilme für geflüchtete und eingewanderte Eltern sind allein auf Facebook und Instagram über 60.000 Mal angesehen worden. Nun haben wir den dritten Film der Reihe gelauncht. Er steht auf Arabisch, Ukrainisch und Deutsch zur Verfügung und umreißt, was Eltern im Alltag dafür tun können, ihrem Kind Sicherheit und Stabilität zu geben und seine Persönlichkeits-Entwicklung zu fördern. Und er gibt Tipps, wie sie mit Fragen des Kindes zur eigenen Herkunftsgeschichte gut umgehen können.

6. Juni 2024

Webseminare für Eltern - bisher in Eng-lisch, Türkisch, Arabisch und Russisch

Schon Kinder im Kita- und Grundschulalter können seelische Probleme haben. Als Reaktion auf das große Interesse an unseren in mehreren Sprachen angebotenen Erklärfilmen bieten wir seit März 2024 auch fremdsprachige Webseminare zur Förderung der seelischen Gesundheit an. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Die 60-minütigen Zoom-Seminare werden von Fachärzt:innen geleitet und gehen u.a. auf die Resilienz-Stärkung und den Umgang mit Medien ein. Die Teilnehmer:innen können Fragen stellen.

15. Januar 2024

Studien: Besonders Mädchen von psychischen Krankheiten betroffen

Für Jugendliche und junge Erwachsene sind Depressionen und Burn-out die meist gefürchteten Krankheiten. 48 Prozent der 14- bis 29-jährigen haben davor laut einer forsa-Umfrage mehr Angst als vor jeder anderen Erkrankung. Gleichzeitig werden mehr junge Menschen seelisch krank als vor der Pandemie. So wurden 2022 in Hessen knapp acht Prozent der bei der DAK Gesundheit versicherten Mädchen neu mit einem psychischen Problem oder einer Verhaltensstörung diagnostiziert. Bei den Jungen waren es knapp sechs Prozent.

bottom of page